/Ernährung

Studie: Darmhormon führt zu Heißhunger auf fettige Lebensmittel

Forscher haben herausgefunden, warum Menschen immer wieder Heißhunger auf fettige Nahrungsmittel haben. Die Darmzellen sondern drogenähnliche Stoffe ab, welche die Lust auf fettiges Essen steigern. Eigentlich handelt es sich dabei um einen lebensnotwendigen Urinstinkt. In der heutigen Gesellschaft führt das Hormon jedoch häufig zu Übergewicht.

2017-12-05T10:39:14+00:008. Juli 2011|Ernährung, Gesundheit, Testberichte|

Histamin im Alkohol verschlimmert Heuschnupfen

Wer in der Heuschnupfensaison ohnehin an einer chronisch triefenden Nase oder Atemnot leidet, sollte auf den Genuss alkoholischer Getränke verzichten oder nur kleine Mengen in geschlossenen Räumen konsumieren. Insbesondere Rotwein, aber auch Bier und Schnaps enthalten Histamin, das die Allergiesymptome verschlimmern kann.

2017-12-05T10:38:49+00:0023. Mai 2011|Ernährung, Gesundheit|

Der Waldknoblauch ist gesund und gefährlich zugleich

Er gilt als Frühlingsbote und als Geheimtipp in Sachen Gesundheit: Von April bis Juni blüht der Bärlauch in unseren Wäldern. Der lateinische Name des lange in Vergessenheit geratenen Krautes ist Allium ursinum, der Waldknoblauch. Tatsächlich ist er dem herkömmlichen Knoblauch ähnlich, was Geruch und Wirkung angeht.

2017-12-05T10:36:41+00:006. April 2011|Ernährung, Gesundheit|

Studie: Deutsche essen unregelmäßig und ungesund

Die Deutschen haben immer weniger Zeit, deshalb wird häufig auch an der Zeit zum Essen gespart. Viele gönnen sich zum Mittag nur einen kleinen Snack, gekocht wird nur noch selten. Eine aktuelle Studie zeigt, dass zwar gesunde Ernährung immer wichtiger wird, aber oft reicht die Zeit nicht aus, um eine gesunde Mahlzeit zu sich zu nehmen.

2017-12-05T10:31:36+00:0018. Januar 2011|Ernährung, Gesundheit, Testberichte|

Studie: Alkoholtest lässt sich nicht belügen

Wer als Autofahrer positiv auf Alkohol getestet wird, kann dies künftig nicht mehr darauf schieben etwas Falsches gegessen oder getrunken zu haben. Eine aktuelle Studie der Universität Bonn hat ergeben, dass Urintests so präzise sind, dass sie sich von geringen Alkoholmengen nicht beeinflussen lassen.

2017-12-05T10:26:30+00:004. Oktober 2010|Ernährung, Testberichte|